Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Präambel

Mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz AGB) soll ein gerechter Ausgleich der Interessen zwischen dem Kunden (Auftraggeber, der bei der Agentur bucht), Models und der Agentur (Fashion&Expression) erreicht werden. Fashion&Expression wird im Folgenden „Agentur“ genannt.

Die Agentur tritt als Vermittler zwischen Kunde und Model auf.

 § 2 Aufnahme in die Agentur als Model, Stylist oder Artist

Die Aufnahme in die Agentur (in die Kartei, wie auch in das Portal www.fashionandexpression.com) erfolgt nach einem Casting oder einer persönlichen Bewerbung und eines vollständig ausgefüllten Stammdatenblattes. Stellt das Model der Agentur Fotos für die Sedcard bzw. für die Präsentation für (potenzielle) Kunden zur Verfügung, versichert das Model, dass das bereitgestellte Fotomaterial frei von Rechten Dritter ist, bzw. dem Model die Zustimmung zur Weitergabe an Dritte zu Präsentationszwecken vorliegt. Das gesamte Bildmaterial steht der Agentur für Präsentationszwecke zur Verfügung.

Die Agentur behält sich das Recht vor, zu bestimmen, welche Fotos geeignet sind und online gestellt werden.

Sollten dem Model noch keine professionellen Fotos zur Verfügung stehen, kann ein Probeshooting vereinbart werden. Es besteht kein Anspruch auf ein Probeshooting.

§ 3 Gebühren für die Aufnahme in die Kartei

Für die Aufnahme in die Modelagentur werden keine Gebühren erhoben.

§ 4 Bekanntgabe von Änderungen am äußerlichen Erscheinungsbild und der Stammdaten

Das Model ist dazu verpflichtet, gravierende Änderungen am äußerlichen Erscheinungsbild unmittelbar und ohne Aufforderung der Agentur mitzuteilen. Dazu zählen Änderungen an der Haarfarbe, Haarschnitt, merkbare Gewichtsunterschiede etc.

Ebenso sind Änderungen an den Stammdaten, wie zum Beispiel neue Adresse, E-Mailadresse, Telefonnummer etc. sofort bekannt zu geben.

§ 5 Exklusivität / Dauer der Zusammenarbeit

Das Model ist nicht exklusiv an die Agentur gebunden. Die Zusammenarbeit kann jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist von beiden Seiten aufgelöst werden. Sollten zu diesem Zeitpunkt bereits ein Bookings feststehen, so sind diese Aufträge noch zu erfüllen.

§ 6 Auftrag

Die Agentur informiert das Model vor der Auftragserteilung über den Kunden, die Art des Auftrags, Termine und Zeitpläne, Honorar, voraussichtliche Dauer des Auftrags und Bedarf an der Mitnahme von eigenen Kleidern, Schuhen etc.

Vor der Annahme eines Auftrags hat das Model das Recht, den Auftrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Wird der Auftrag angenommen, verpflichtet sich das Model, diesen nach bestem Willen und Können auszuführen. Unpünktlichkeit, unangemessenes Verhalten, ungepflegtes Äußeres etc. werden nicht akzeptiert und können zu einer Vertragsstrafe führen, um den Kunden / die Agentur schadlos zu halten. Weiters kann dies zum sofortigen Ausschluss aus der Agentur führen. Dies gilt auch für Direktbuchungen unter Umgehung der Agentur, wenn der Kontakt über die Agentur zustande gekommen ist, bzw. es sich um einen Folgeauftrag handelt. Jeder Auftrag, der aufgrund einer Vermittlung von der Agentur zustande gekommen ist, ist umgehend der Agentur zu melden und muss über die Agentur abgewickelt werden.

Die Kontaktaufnahme vom Kunden zum Model muss ausschließlich über die Agentur erfolgen.

Das Model ist verpflichtet, eine direkte Kontaktaufnahme über den Kunden mit Buchungsbeabsichtigung (Umgehung der Agentur) der Agentur unverzüglich zu melden.

Jegliche Haftung der Agentur aus dem vermittelten Rechtsverhältnis ist ausgeschlossen. Der Kunde ist nicht berechtigt, Forderungen gegen das Model mit dem offenen Anspruch der Agentur zu verrechnen, oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen.

Der Kunde verpflichtet sich die Privatsphäre des Models zu respektieren und zu schützen. Dem Kunden ist es untersagt, persönliche Daten bzw. Kontaktdaten der Models zu speichern oder an Dritte weiterzugeben.

Bei Nichteinhaltung des Bookings aus Verschulden des Models oder der Agentur entfällt maximal das vereinbarte Honorar. Eine weitergehende Haftung, Regress, Gewährleistung und Schadenersatzansprüche werden ausgeschlossen.

 § 7 Auswahl des/der Models für einen Auftrag

Bei der Auswahl des/der Models für einen Auftrag wird bestmöglich auf die Wünsche des Kunden eingegangen.

 § 8 Modelbooking

Wird ein Model über die Agentur gebucht, ist die gebuchte Zeit zu bezahlen. Ein Model kann stunden-, halbtage- oder tageweise gebucht werden. Bei einer Tagesbuchung beträgt die Arbeitszeit acht Stunden, bei einer Halbtagesbuchung vier Stunden. Sollten Zusatzstunden anfallen, werden diese zusätzlich verrechnet. Angebrochene Stunden sind auf die nächste Stunde aufzurunden. Es besteht kein Anspruch darauf, dass das Model über die gebuchte Zeit hinaus zur Verfügung steht. Sollte weniger Zeit als gebucht benötigt werden, ist die volle gebuchte Zeit zu bezahlen.

Die Vorbereitung für den Auftrag (Anproben, Haar-Styling, Make up, etc) gilt als Arbeitszeit. Angemessene Pausen sind einzuplanen, wie auch eine entsprechende Verpflegung.

Bei der Stornierung eines Auftrags muss der Kunde drei Werktage vor dem Arbeitstag 25% des vereinbarten Honorars bezahlen, zwei Werktage vor dem Arbeitstag 50% des Modelhonorars und einem Werktag vor dem  oder am Arbeitstag 100% des Honorars. Das Model erhält das vereinbarte Honorar bzw. den prozentualen Anteil. Sollte der Kunde den Auftrag vier Werktage oder früher stornieren, informiert die Agentur unverzüglich das Model. In diesem Fall hat das Model keine Honoraransprüche oder Anspruch auf Ersatz.

§ 9 Sicherheit des Models

Der Kunde verpflichtet sich, alle Vorkehrungen zu treffen, um Unfälle zu vermeiden, sowie alle Gesetze, Richtlinien und Verordnungen einzuhalten. Sollten besonders risikoreiche Leistungen vom Model erwartet werden, ist dies vorab der Agentur mitzuteilen.

§ 10 Nutzungsrechte

Die Erstnutzung, soweit nicht anders mit der Agentur vereinbart, wird dem Kunden für den vereinbarten Verwendungszweck für ein Jahr innerhalb des Landes eingeräumt. Wenn nicht anders vereinbart, beginnt die Jahresfrist mit dem Einsatz des beim Auftrag entstandenen Materials, spätestens jedoch zwei Monate nach Entstehung der Aufnahmen und nur bei vollständigem Zahlungseingang bei Fashion&Expression. Nach der Jahresfrist erlöschen die Nutzungsrechte.

Jede weitergehende Nutzung verlangt nach der schriftlichen Zustimmung der Agentur. Es besteht kein Anrecht auf Exklusivität des Models.

§ 10 Casting, Bewerbung

Für Castings oder Bewerbungen übernimmt die Agentur keine Fahrtkosten, Übernachtungskosten oder Diäten.

§ 11 Honorar

Der vereinbarte Anspruch wird von der Agentur unmittelbar nach dem durchgeführten Auftrag dem Kunden in Rechnung gestellt. Der Kunde ist verpflichtet, den offenen Betrag innerhalb der vorgegebenen Frist zu überweisen. Zuvor gelten die Nutzungsrechte nicht als übertragen und jegliche Nutzung des beim Auftrag entstandenen Materials ist unzulässig. Sobald der Anspruch auf das Agenturkonto gutgeschrieben wurde, erfolgt die Überweisung der vereinbarten Gage an das Model. Das Model hat dafür Sorge zu tragen, die mit dem zu Grunde liegenden Werkvertrag verbundenen, steuerlichen und sozialversicherungstechnischen Aspekte geprüft und berücksichtigt zu haben.
Bei Models, welche Ihren Sitz ausserhalb von Österreich haben, ist die Agentur verpflichtet, 25% des Honorars für die Einkommenssteuer abzuziehen und an das Finanzamt in Österreich abzuführen.

Auskünfte über die Höhe der Modelgage unterliegen der Geheimhaltungspflicht.

§ 12 Fahrtkostenersatz

Nach Absprache mit der Agentur erhält das Model Fahrtkostenersatz, dies muss vor Auftragsannahme geklärt werden.

§ 13 Schlussbestimmungen

Die Gültigkeit der Buchungsbedingungen wird durch die etwaige Ungültigkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. An Stelle einer unwirksamen Bestimmung gilt dasjenige als vereinbart, was dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertragslücken. Zwischen den Parteien (Agentur, Kunde, Model) findet österreichisches Recht Anwendung.